Moulagen sind in Größe, Form und Farbe detailgetreue Wachsabformungen krankhaft veränderter Körperregionen und Hautpartien, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts vorrangig als medizinische Lehr- und Studienmittel eingesetzt wurden. Die Möglichkeit der naturgetreuen Wachsabformung am Patienten machte sich in besonders hohem Maße die Dermatologie und Venerologie für ihr aufstrebendes Fach nutzbar. Die Verbreitung dermato-venerologischer Moulagen ging vor allem von Paris aus, wo sich die Lehre von den Haut- und Geschlechtskrankheiten als eigene Fachdisziplin früh entwickelte. Insbesondere die nach außen sichtbaren Krankheitszeichen der Haut sollten mit Hilfe von Moulagen nachgebildet werden. Die in diesem Band abgebildeten Exemplare stammen größtenteils aus der Sammlung der Abteilung Ethik und Geschichte der Medizin und der Hautklinik Göttingen. Vom 16.9. - 16.12.2007 werden die Moulagen im Städtischen Museum in Göttingen gezeigt.

Ausstellung Wachs - Bild - Körper ; (Göttingen) : 2007.09.16-12.16

Publikationstyp: Katalog

Sparte: Universitätsverlag

Sprache: deutsch

ISBN: 978-3-940344-00-7 (Print)

URN: urn:nbn:de:gbv:7-isbn-978-3-940344-00-7-8

Enthalten in