Show simple item record

"Helden und Denker" der Pädagogik im Spiegel ihrer Fachlexika von 1774 bis 1945

dc.contributor.authorHild, Anne
dc.date.accessioned2018-07-16T12:02:18Z
dc.date.available2018-07-16T12:02:18Z
dc.date.issued2018
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.17875/gup2018-1091
dc.format.extent399
dc.format.mediumPrint
dc.language.isoger
dc.relation.ispartofseriesErziehungswissenschaftliche Studien
dc.subject.otherOAPEN
dc.title"Helden und Denker" der Pädagogik im Spiegel ihrer Fachlexika von 1774 bis 1945
dc.typemonograph
dc.price.print37,00
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:7-isbn-978-3-86395-357-7-0
dc.description.printSoftcover, 17x24
dc.subject.divisionpeerReviewed
dc.relation.isbn-13978-3-86395-357-7
dc.identifier.articlenumber8101888
dc.identifier.internisbn-978-3-86395-357-7
dc.bibliographicCitation.volume002
dc.type.subtypethesis
dc.description.abstractgerWer sind die Helden und Denker in Pädagogik und Erziehungswissenschaft, wer ihre Heldinnen und Denkerinnen? Welche Personen werden in den Nachschlagewerken der Disziplin – in ihren Wissensspeichern – mit eigenem Lemma vorgestellt? Welche Konjunkturen und Kanonisierungsprozesse lassen sich beobachten? Die vorliegende Arbeit untersucht die Personenlemmata in allen 29 deutschsprachigen, alphabetisch sortierten, allgemeinpädagogischen Fachlexika bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. In einem quantitativen Teil analysiert sie systematisch-vergleichend die Lexika und ihre Personenlemmata nach verschiedenen Kategorien. In einem qualitativen Teil werden für vier Personen – Johann Heinrich Pestalozzi, Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher, Wilhelm Rein und Helene Lange – sowie die Gruppe der ersten in Lexika genannten Frauen Wandel und Kontinuität in der lexikografischen Rezeption und Darstellung vertieft analysiert. Die Arbeit bietet eine Rekonstruktion des Wissens über Personen in den historischen Nachschlagewerken der Disziplin und Anschlussmöglichkeiten für aktuelle Forschung.
dc.subject.englexicography
dc.subject.englexicon
dc.subject.engpedagogy
dc.subject.engperson
dc.intern.doi10.17875/gup2018-1091
dc.identifier.purlhttp://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?univerlag-isbn-978-3-86395-357-7
dc.identifier.asin3863953576


Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record