Show simple item record

Verantwortungsvoller Umgang mit Cannabis

dc.contributor.editorDuttge, Gunnar
dc.contributor.editorHolm-Hadulla, Rainer M.
dc.contributor.editorMüller, Jürgen L.
dc.contributor.editorSteuer, Melanie
dc.date.accessioned2017-11-16T11:21:44Z
dc.date.available2017-11-16T11:21:44Z
dc.date.issued2017
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.17875/gup2017-1050
dc.format.extentVIII, 227
dc.format.mediumPrint
dc.language.isoger
dc.relation.ispartofseriesGöttinger Schriften zum Medizinrecht
dc.relation.isreferencedbyMedizinrecht, Jg. 37, Heft 3, (2019), S.257-258@ https://doi.org/10.1007/s00350-019-5171-5
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de
dc.subject.ddc340
dc.subject.otherOAPEN
dc.titleVerantwortungsvoller Umgang mit Cannabis
dc.title.alternativeMedizinische, juristische und psychosoziale Perspektiven
dc.typeanthology
dc.price.print28,00
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:7-isbn-978-3-86395-328-7-6
dc.description.printSoftcover, 17x24
dc.subject.divisionpeerReviewed
dc.relation.isbn-13978-3-86395-328-7
dc.identifier.articlenumber8101809
dc.identifier.internisbn-978-3-86395-328-7
dc.bibliographicCitation.volume023
dc.relation.eventGöttinger Expertenworkshop ; (Göttingen) : 2016-11-18
dc.subject.bisacLAW000000
dc.subject.vlb770
dc.subject.bicL
dc.description.abstractgerIn jüngerer Vergangenheit hat sich die weitgehend ideologisch geführte gesamtgesellschaftliche Debatte zur Frage nach der „richtigen“ Bewertung des zunehmenden Konsums cannabishaltiger Produkte zugespitzt. Für die einen besteht hinreichender Grund, an der bisherigen (grundsätzlichen) Verbotspolitik festzuhalten, die anderen sehen gerade in dieser „Kriminalisierung“ einer „gesellschaftlichen Kulturerscheinung“ das eigentliche Problem. Die wissenschaftliche Aufklärung und kritische Infragestellung der sattsam bekannten Argumente war zentrale Zielsetzung des im November 2016 veranstalteten Göttinger Expertenworkshops. Der vorliegende Band umfasst die Beiträge aller Referenten, um weitere Aufsätze ergänzt, und präsentiert damit die Expertise renommierter Wissenschaftler aus den Bereichen der (Sucht-)Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie, Rechtsmedizin und Medizinrecht. Welche Schlussfolgerungen hieraus jedoch für die aktuelle rechtspolitische Frage nach einer evtl. Legalisierung zu ziehen sind, soll dem interessierten Leser nicht aufgedrängt, sondern seinem eigenen Nachdenken überlassen bleiben.
dc.notes.vlb-printlieferbar
dc.intern.doi10.17875/gup2017-1050
dc.identifier.purlhttp://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?univerlag-isbn-978-3-86395-328-7


Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record